,

Ich packe meinen Koffer…

Kennt ihr das auch, wenn man in den Urlaub fahren will und einfach nicht weiß, was man alles mitnehmen soll? Eigentlich würde ich dann ja am liebsten den gesamten Inhalt aus meinem Kleiderschrank einpacken, aber leider gestatten die meisten Airlines nur 20 Kilogramm Gepäck pro Person. Jedes Gramm, das darüber hinausgeht, könnte mich teuer zu stehen kommen.

Was ich nicht verstehe: Obwohl ich mich an das Maximalgewicht halte, bekomme ich meinen Koffer einfach nicht zu. Habt ihr auch schon einmal verzweifelt auf eurem Gepäckstück gesessen und mit aller Kraft versucht, den Reißverschluss zu schließen? Ich weigere mich, noch weniger Kleidung einzupacken, als ich sowieso schon darf, denn ich möchte mich im Urlaub wenigstens einmal am Tag umziehen können. Vor allem dann, wenn ich einen Strandurlaub gebucht habe. Aber wie löse ich mein Kofferproblem?

Bild: © Comstock Images/Stockbyte/Thinkstock
Bild: © Comstock Images/Stockbyte/Thinkstock

Ein neuer Koffer muss her

Zuerst einmal habe ich mich von meinem alten Koffer getrennt, weil ich das Innenleben durch meine fragwürdige Packtechnik mehr als überstrapaziert habe. Deshalb soll mein nächstes Gepäckstück auch von besserer Qualität sein – und wo kann man schneller an einen neuen Koffer kommen als über das Internet? Bei meiner Recherche bin ich über einen Trolley von Samsonite gestoßen, wie er hier angeboten wird: http://www.stilwahl.de/marken/samsonite?f=-1. Das Besondere an dem Koffer ist, dass seine Oberfläche extrem biegsam ist. Hinzu kommt, dass er viel leichter als ein normaler Koffer ist und ich deshalb mehr Kleidung einpacken kann. Juhu!

Wie packe ich meinen Koffer richtig?

Bevor ich mich jedoch das nächste Mal ans Kofferpacken mache, wenn ich in den Urlaub fliege, sollte ich vielleicht meine Packtechnik überdenken. Anstatt alle Kleider übereinanderzustapeln, gehe ich systematischer vor: schwere Gegenstände (u.a. Kulturbeutel und Schuhe) kommen nach unten, leichte Kleidungsstücke nach oben. Die Hohlräume fülle ich mit Socken oder Unterwäsche und unnötige Gebrauchsgegenstände wie einen Fön lasse ich einfach zu Hause, weil es in den meisten Hotels sowieso einen Fön auf dem Zimmer gibt. Und wenn der Koffer dann immer noch nicht zu geht, dann muss sich eben diesmal mein Freund drauf setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.