,

Haute Couture - Die gehobene Schneiderei

Massenanfertigung – das ist auf der ganzen Welt gefragter denn je und die Qualität wird dabei völlig in den Hintergrund gestellt.

Die Mode hat ihre eigene Regeln und trotzt alledem gibt es eine Kunst die enormen Einfluss auf die Modeindustrie hat – die Haute Couture.

Die Haute Couture ist das Aushängeschild der französischen Modewelt, eine Kunst die wenige Designer auf der Welt verfügen bzw. standhalten können.

Haute Couture ist eine Leidenschaft, eine Herausforderung mit Charme und Klasse.

Ich persönliche Liebe die Haute Couture, denn sie versetzt mich in eine Zeit, in der die Mode, ihren Glanz noch nicht verloren hat.

In meinem Artikel werde ich unter anderem über die Geschichte und die Voraussetzung bzw. Kriterien schreiben. 

Versetzten wir uns in das Jahr 1857/58 – Der gebürtige Engländer Charles Frederick Worth, gründete das erste Modehaus in Paris und somit wurden die Türen der Haute Couture geöffnet.

Charles Frederick Worth / Elisabeth „Sissi“ von Österreich mit einem Kleid von Worth. Porträt von Franz Xaver Winterhalter, 1865
Charles Frederick Worth / Elisabeth „Sissi“ von Österreich mit einem Kleid von Worth. Porträt von Franz Xaver Winterhalter, 1865

Charles Frederick war sehr begehrt und seine extrem teuren Modelle durften unter anderem Kaiserin Eugénie , Königin Victoria, die Fürstin Pauline von Metternich und die Kaiserin Elisabeth von Österreich tragen.

Einen enormen Einfluss auf die die Haute Couture des 20. Jahrhunderts hatten die Modeschöpfer Coco Chanel, Yves Saint Laurent und Christian Dior, die bis heute zu den anerkanntesten Designern der Welt gehören.

Chambre Syndicale de la Couture Française – Ein Verband, der im Jahr 1868 von der französischen Haute Couture, zur weltweiten Vertretung der Interessen des Schneiderhandwerks organisiert wurde,  aus der 1911 die Chambre Syndiale de la Couture Parisienne wurde.

Die Haute Couture hat einen Stellenwert in der internationalen Modebranche, die mit keinster Weise zu vergleichen ist. Zweimal jährlich finden die Haute Couture Modenschauen in Paris statt und präsentiert werden Kreationen von höchster handwerklicher Schneiderkunst.

Nur ein bestimmter Kundenkreis weltweit darf die unsagbaren teuren Modelle, die bis zu hunderttausend Euro kosten, begutachten und kaufen. Ein Kundenkreis den man an der Hand abzählen kann.

Leider wird die Anzahl der Designer, die sich solch eine kostspielige Haute Couture überhaupt noch leisten können, immer kleiner. Nach Ende des zweiten Weltkrieges waren es noch 100  Vollmitglieder der Chambre Syndicale de la Haute Couture und im Jahre 2011 sind es nur noch 15 Mitglieder.

Die Haute Couture Kriterien sind enorm und der Begriff “Haute Couture” ist in Frankreich juristisch geschützt.

Jede Saison müssen die Modehäuser sich um eine Vollmitgliedschaft neu bewerben. Nicht- Mitglieder dürfen nur auf Empfehlungen von Mitglieder aufgenommen werden aber das ist auch keine Garantie.

Die Kriterien dafür sind folgende:

– Das Unternehmen muss ein Maß- Atelier mit mindestens 15, damals waren es noch 25, Vollzeit- Angestellten betreiben.

– Der Hauptsitz des Unternehmens muss in Paris liegen.

– Mindestens 35, damals 50, verschiedene, von Hand gearbeitete, von einem Modeschöpfer kreierte Modelle für Tages- und Abendmode, welche alle Unikate sein müssen.

Diese Voraussetzungen werden jedes Jahr aufs neue überprüft.

Haute Coure - Jedes Teil wird mit Hand angefertigt
Haute Couture – Jedes Teil wird mit Hand angefertigt

Mittlerweile hat sich alles ein wenig gelockert und neben den Voll-Mitgliedern werden weitere Mitglieder eingeladen. membres invités” Jedoch wird hier der Begriff “Couture” verwendet.

Jean- Paul Gaultier oder Elie Saab haben sich mittlerweile vom Gast zum  Vollmitglied etabliert.

Seit 2001 gibt es den Begriff membre correspondant (korrespondierendes Mitglied). Sie dürfen ihre Mode als “Haute Couture” bezeichnen und haben auch den gleichen Status eines Voll- Mitgliedes. Der einzige, feine Unterschied besteht darin, dass sie ihren Sitz nicht unbedingt in Paris ablegen müssen. Wie zum Beispiel, Valentino in Italien oder Elie Saab im Libanon.

Die Haute Couture ist und bleibt die Crème de la Crème der Modeindustrie.

Es ist mehr als Mode, es ist Kunst und sie bleibt immer erhalten.

Bildergalerie der Haute Couture:

Kleines Video über die Chanel Haute Couture :

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=yGKlTjeh__4]

 

Kleines Video über die Valentino Haute Couture:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=gPCUEmhoybs]

 

Original Schneiderpuppe - Haute Couture
Original Schneiderpuppe – Haute Couture
Valentino Couture /  Foto: Delphine Achard
Valentino Couture / Foto: Delphine Achard
Elie Saab / Foto: Pixplanete / PR Photos
Elie Saab / Foto: Pixplanete / PR Photos
Brautkleid von Chanel, Haute Couture Week in Paris / Foto: Chanel
Brautkleid von Chanel, Haute Couture Week in Paris / Foto: Chanel
Anfertigung eines Dior Kleid für die Haute Couture 2012. Alles wird mit Hand genäht / Foto: Kevin Tachmann
Anfertigung eines Dior Kleid für die Haute Couture 2012. Alles wird mit Hand genäht / Foto: Kevin Tachmann
Coco Chanel
Coco Chanel
Pierre Balmain richtet etwas am Kleid von Ruth Ford, 1947 / Foto: Carl van Vechten
Pierre Balmain richtet etwas am Kleid von Ruth Ford, 1947 / Foto: Carl van Vechten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.