GRAMMY AWARDS 2012

Die Musikwelt verneigte sich vor Whitney Houston. Die Verleihung der weltweit bedeutendsten Musik-Preise in Los Angeles ehrte die verstorbene Pop-Ikone und zeichnete Adele mit zahlreichen Awards aus.

Die Verleihung der 54. Grammy-Awards in Los Angeles stand im Zeichen von Whitney Houston. Die 48-jährige Sängerin und sechsfache Grammy-Gewinnerin war am Samstag in einem Hotel in Beverly Hills leblos aufgefunden worden. Ihr zu Ehren sang Jennifer Hudson, die ihren ersten Award 1998 von Whitney Houston überreicht bekam, bei der gestrigen Preisverleihung. LL Cool J sagte: “Jennifer Hudson kommt dem am nächsten, was Whitney Houston war.”

Zahlreiche Lobpreisungen sollten am Abend zudem auf Adele gehalten werden. Mit sechs Auszeichnungen, unter anderem in der Kategorie “Best Pop Vocal Album”, “Record of the Year” und “Song of the Year”, wurde sie mehrfach auf die Bühne gebeten und gab dort auch eine A-capella-Version von “Rolling in the Deep” zum Besten. “Dieses Jahr war so lebensverändernd”, ließ die 23-Jährige in einer ihrer Dankesreden wissen.Weitere Auszeichnungen erhielten außerdem die Foo Fighters, Lady Antebellum sowie Kanye West. Letzterer bereitet derzeit seine zweite Fashion Show vor, die im Rahmen der Pariser Modewoche stattfindet und bei der er eine Ready-to-Wear-Kollektion unter seinem Namen präsentieren wird. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.