,

Flieger- oder Nerdbrille - Welche Brille passt zu meinem Typ?

Sonnenbrillen sind aus der Mode schon lange nicht mehr wegzudenken. Nicht nur, dass sie die Augen vor zu viel Sonnenlicht schützen sollen, mit einer Sonnenbrille kann man auch ein Statement in Sachen Mode setzen. Doch welche Brille passt denn eigentlich zu mir? Bei der riesigen Auswahl an Modellen und Formen ist die Wahl gar nicht so einfach. Doch es gibt ein paar Tipps und Tricks, die euch bei eurem nächsten Sonnenbrillenkauf hoffentlich weiterhelfen können.

Welche Brille passt zu welcher Gesichtsform?
Die Gesichtsform eines Menschen ist dabei entscheidend, ob man nun eine runde, eine eckige, eine große oder eine kleine Brille wählen sollte. Denn nicht jede Brillenform ist auch für jede Gesichtsform geeignet. Im schlimmsten Fall kann die falsche Form dann auch sehr störend wirken und das Gesamtbild leicht zerstören. Daher sollte man sich, nachdem man sich über die eigene Gesichtsform klar geworden ist, beim Kauf an einige Regeln halten. Auch wenn man schon immer ein bestimmtes Modell im Blick hatte, passt es von Form und Größe nicht zur Gesichtsform, wird man nicht glücklich damit und sich eher unwohl fühlen. Die Brillenform kann vor allem ausgleichend wirken. Wenn das Gesicht zum Beispiel aufgrund einer eckigen Form sehr markant wirkt, kann man mit einer runden oder zumindest abgerundeten, geschwungenen Sonnenbrille seine Gesichtszüge optisch weicher erscheinen lassen. Umgekehrt ist es bei einer bereits weichen, runden Gesichtsform. Hier helfen eckige Brillengestelle das Gesicht ein wenig markanter wirken zu lassen. Wer ein ovales Gesicht hat, kann sich freuen, denn hier muss man nicht unbedingt auf die Brillenform achten und kann zwischen fast allen Modellen wählen. Doch egal welche Gesichtsform man auch hat, entscheidend ist hier immer der eigene Blick in den Spiegel sowie das Urteil einer guten Freundin, die man beim Brillenkauf unbedingt mitnehmen sollte.

Foto: weheartit.com
Foto: weheartit.com

Reine Typsache
Eine attraktive Frau, die sich bei der Mode jedoch gerne ein wenig zurückhält und hier auf den klassischen Stil setzt, sollte auf jeden Fall auch auf eine ausgefallene Sonnenbrille verzichten. Hier wirken klassische, wenig auffallende Modelle authentischer. Ist man jedoch eher der flippige Typ und steht auch in der Mode auf ausgefallenere Teile, dann ist hier eine große Brille, wie die zurzeit angesagten Nerd- und Pilotenbrillen, die richtige Wahl. Gleiches gilt in Sachen Farbwahl. Ist man ein flippiger Typ, dann wirkt ein schwarzes oder braunes Brillenmodell schnell langweilig. Auch bei der Farbe sollte darauf geachtet werden, dass diese zum Rest der üblichen Kleidung passt. Hier kann man auch gerne variieren und sich passend zu seinen Lieblings-Outfits auch verschiedene farbige Modelle anschaffen. Denn eins ist klar, Sonnenbrillen kann man nie genug haben, damit es auch im Gesicht mit der Zeit nicht langweilig wird.

Was, wenn ich schon eine Brille mit Sehstärke tragen muss
Die gute Nachricht: Auch dann muss man nicht auf eine aussagekräftige Sonnenbrille verzichten. Diejenigen unter euch die unter einer Fehlsichtigkeit leiden, müssen sich in Sachen Brillenwahl trotzdem nicht sonderlich einschränken. Denn viele Brillenmodelle können auch mit Sonnenbrillengläsern in der jeweiligen Stärke versehen werden, so dass man jederzeit mit dem Trend gehen und sich für sein Lieblingsmodell entscheiden kann. Für fanatische Sammler gibt es immer noch die Möglichkeit auf eine Sonnenbrillen-Kontaktlinsen-Kombi zu setzen. So müssen nicht bei jedem Kauf die Gläser der neuen Brille teuer angepasst werden.

Добавить комментарий

Ваш e-mail не будет опубликован. Обязательные поля помечены *