BRITISH FASHION AWARDS 2011: DIE GEWINNER

Bei den British Fashion Awards 2011 wurde Sarah Burton, Kreativdirektorin von Alexander McQueen, mit dem “Designer of the Year”-Award ausgezeichnet – ein besonderer Moment für die Modeschöpferin, die seit dem Tod von McQueen 2010 die kreative Leitung des Hauses übernommen hat und in diesem Jahr auch mit dem Hochzeitskleid für Kate Middleton für Furore sorgte.

Der British Fashion Council begründete die Entscheidung damit, dass Burton das Erbe von McQueen weiterleben lasse, den Entwürfen aber dennoch ihren eigenen, kreativen Twist verliehe. Die Designerin selbst nannte die Auszeichnung “das i-Tüpfelchen eines überaus fantastischen Jahres”.

Marc Jacobs hatte indes die Ehre eine seiner Designer-Kolleginnen auszuzeichnen: Victoria Beckham gewann mit ihrem Modelabel in der Kategorie “Best Designer Brand” und stach damit sogar Mitstreiter wie Tom Ford, Stella McCartney und Burberry aus. Doch auch Stella McCartney ging nicht leer aus und wurde mit dem “Red Carpet Award” geehrt.

Weitere Gewinner des Abends waren Stella Tennant, als britisches Model des Jahres, Charlotte Olympia als beste Accessoires-Designerin sowie Mary Katrantzou in der Kategorie aufstrebende Designtalente.

Eine neu eingeführte Auszeichnung: der “New Establishment”-Preis – geschaffen um Branchen-Trendsetter zu honorieren – ging an Christopher Kane.

Auch Kate Moss erschien zu den British Fashion Awards 2011 und verlieh – gekleidet in ein bodenlanges Netzkleid mit schwarzer Felljacke – einen nach der Mode-Ikone Isabella Blow benannten “Fashion Creator”-Award an die Modenschau- und Event-Managerin Charlotte Gainsbury.

Alexa Chung, die in einem Minikleid aus der Sommerkollektion von Christopher Kane auftrat, wurde zum zweiten Mal in Folge für ihr Modegespür mit dem “British Style Award” honoriert.

Alle Gewinner der British Fashion Awards 2011 im Überblick:

Designer of the Year: Sarah Burton für Alexander McQueen

Designer Brand: Victoria Beckham

New Establishment Award: Christopher Kane

Menswear Designer: Kim Jones

Accessory Designer: Charlotte Olympia

Red Carpet Award: Stella McCartney

Emerging Talent Award – Ready-To-Wear: Mary Katrantzou

Emerging Talent Award – Menswear: Christopher Raeburn

Emerging Talent Award – Accessories: Tabitha Simmons

Model: Stella Tennant

BFC Outstanding Achievement: Paul Smith

Isabella Blow Award for Fashion Creator: Charlotte Gainsbury

British Style Award: Alexa Chung

Victoria Beckham gewann in der Kategorie “Designer Brand”
Victoria Beckham mit ihrem Laudator Marc Jacobs und Kate Moss
Alexa Chung
Charlotte Dellal gewann mit ihrem Label Charlotte Olympia den Preis als beste Accessoires-Designerin
Christopher Kane wurde mit dem “New Establishment Award” ausgezeichnet
Christopher Raeburn gewann den “Emerging Talent Award” im Bereich Menswear
Mary Katrantzou erhielt den “Emerging Talent Award” im Ready-To-Wear-Bereich
navigate_before
navigate_next

 

Добавить комментарий

Ваш e-mail не будет опубликован. Обязательные поля помечены *