A, B oder C: der perfekte BH

Ist euch schon mal aufgefallen, dass man sich nie zu hundert Prozent auf eine BH-Größe verlassen kann? Ich habe irgendwie ständig das Gefühl, dass die Körbchen abhängig von der Marke unterschiedlich groß ausfallen. Das ist vielleicht auch eine Erklärung dafür, warum
rund 80 % aller Frauen die falsche Körbchengröße tragen.

Ich war selbst ganz überrascht, als ich gelesen habe, dass ein zu kleiner BH beispielsweise nicht nur zu unangenehmen Hautreizungen und Druckstellen führen, sondern sogar Schulter- und Rückenschmerzen hervorrufen kann. Obwohl ich glaube, dass davon eher die Frauen betroffen sind, die größere Brüste und somit mehr Gewicht zu tragen haben. Ein Glück gibt es für sie auch passende Damenunterwäsche, zum Beispiel bei Anbietern wie Erwin Müller (bis Cup I). Trotzdem habe ich mich gefragt, wie ein BH im Idealfall sitzen muss, damit er einen optimalen Halt bieten kann. Lest selbst, was meine Recherche ergeben hat!

Bild: © Pixland/Thinkstock
Bild: © Pixland/Thinkstock

Woran erkennt man einen gut sitzenden BH?

Um den richtigen BH zu finden, solltet ihr erst einmal eure BH-Größe herausfinden:

  1. Messt euren Brustumfang mit einem Maßband unter der Brust um den Brustkorb herum. Da die BH-Größen in 5er Schritten gemessen werden (75 A, 80 B etc.), solltet ihr bei einem Brustumfang von 73 bis 77 Zentimetern auf die Größe 75, bei 78 bis 82 Zentimetern auf die Größe 80 usw. zurückgreifen. Probiert es aus, ihr werdet eventuell überrascht sein!
  2. Wie groß die Körbchen sein müssen, verrät euch ebenfalls das Maßband: Messt erneut den Umfang eurer Brust, aber diesmal an der weitesten Stelle. Beträgt der Unterschied zwischen eurer Unterbrustweite und eurer Brustweite 12 bis 14 Zentimeter, braucht ihr Körbchengröße A. Bei 14 bis 16 Zentimetern B und bei 16 bis 18 Zentimetern C.
  3. Habt ihr die richtige Größe ermittelt, ist das leider immer noch kein Garant dafür, dass ein BH auch gut sitzt. Wichtig ist, dass die Träger nicht in die Haut einschnüren und die Brüste optimal gestützt werden – das ist der Fall, wenn das Unterbrustband direkt am Körper anliegt, die Bügel vom Körper nicht abstehen und die Brüste im Dekolleté oder unter den Armen nicht herausgedrückt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.